3:3 daheim gegen Hoffenheim

Mit einem 3:3 daheim gegen Hoffenheim ist bei den Bayern die Siegesserie in der Bundesliga gerissen. In einem für den Zuschauer im Stadion abwechslungsreichen Fußballspiel konnten die Spieler aus der “zweiten Reihe” in der Abwehr bei Bayern nicht überzeugen. Dass im Angriff mit unseren Bayern immer zu rechnen ist, haben die zwei Treffer von Pizarro und Shaqiri gezeigt. Aber eine 3:1 Führung noch kurz vor der Halbzeit mit einem zweiten Gegentreffer der Hoffenheimer aufzugeben sind wir nicht mehr gewohnt. In der zweite Hälfte konnte dann keine Spannung mehr aufgebaut werden und die Hoffenheimer kamen zum Ausgleich. Lediglich Robben hatte kurz vor Schluss noch die riesen Möglichkeit allein vor dem Tor das 4:3 zu machen. Es fehlte die Konzentration und auch die letzte Konsequenz.

Des mog i !
1

Bayern setzt seinen Siegeszug in der Bundesliga mit einem 6:1 in Wolfsburg fort

Bayern setzt seinen Siegeszug in der Bundesliga mit einem 6:1 in Wolfsburg fort. Dabei war das Spiel über 60 Minuten ausgeglichen, wobei die Wolfsburger bis dahin sehr gut aber keinesfalls überlegen gespielt haben. Der VfL aus Wolfsburg setzte unsere Bayern in der ersten Halbzeit mit hohen Pressing sehr früh am eigenen Sechszehner unter Druck. So entstand dann auch das 1:0 für Wolfsburg nach einer Ecke für die Heimmannschaft. Die gaben den zunächst durch Bayern geklärten Ball nicht auf und kamen mit dem “zweiten” Ball zur Flanke und zum Tor. Die Bayern wären nicht die beste Mannschaft der Welt, wenn sie nicht mit so einem Gegner mitspielen können und Antworten parat hätten. So konnten Sie nach einer Ecke durch Shaqiri den Ausgleich markieren. Da waren eine halbe Stunde gespielt und mit dem Unentschieden ging es dann in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit begannen die Wolfsburger noch stärker und kamen zu Chancen – aber auch die Bayern setzten mit eigenen Angriffen immer wieder Zeichen. Dann wechselte Pep Guardiola Thiago und Mandzukic ein. Keine fünf Minuten später stand es 2:1 für Bayern nach einem Zuckerpass von Thiago auf Müller der den Torwart ausspielte und einschob. Damit begannen für Wolfsburg 17 Horrorminuten. Die Bayern schossen weitere Tore am Fließband durch Mandzukic, Ribéry, Müller und wiederum durch Mandzukic. Auf einmal stand es 6:1 und die Wölfe konnten nichts aber auch gar nichts dagegen machen.

Wir haben in der ersten Stunde in Wolfsburg eigentlich eine Kopie des Länderspiels Deutschland – Chile vom Mittwoch gesehen. Nur haben die Bayern die besseren Außenverteidiger und auch den besseren Trainer. Denn dem hohen Pressing können spielerische Mittel und nicht lange Bälle entgegen gesetzt werden. Dazu braucht es Spieler die unter Druck sehr schnell präzise Pässe spielen können. Davon haben die Bayern fast 20 Stück und selbst wenn Kross und Lahm einen schlechten Tag haben spielen die Bayern immer noch mit dem Gegner mit. Werden dann zum richtigen Zeitpunkt auch noch die richtigen Spieler eingewechselt und du hast einen Müller der praktisch überall auf dem Platz unterwegs war, dann dreht sich so ein Spiel komplett in die eigene Richtung.

Des mog i !
2

Bayern gewinnt auch viertes Spiel der Rückrunde

Bayern gewinnt auch viertes Spiel der Rückrunde mit 4:0 gegen Freiburg. Damit stehen zum Start der Rückrunde 12 Punkte und 12:0 Tore auf dem Konto. Das System Pep greift immer besser und es gibt in der Mannschaft trotz großer Rotation keinen Bruch. Gab es in der Vorrunde gegen Freiburg noch eines von zwei Unentschieden der Saison, so konnten sich unser Bayern diesmal klar durchsetzen. Garant war, wie schon in Nürnberg, dass die Bayern nach nicht so dominanten ersten zwanzig Minuten, wieder ihre erste Torchance diesmal durch Dante nutzen konnten. Ab dem Zeitpunkt war die gewohnte Ballsicherheit hat und noch vor der Pause gab es zwei wunderbar herausgespielte Treffer durch Shaqiri.

In der zweiten Halbzeit war den Bayern die Spielfreude – bei über 15 Grad – im Stadion anzusehen. Chancen gab es zu Hauf nur die Torerfolge bleiben aus. Als sich den alle schon auf ein 3:0 eingerichtet hatten schoss unser Pizzaexpress zwei Minuten vor Schluss noch das 4:0. Das war, wie schon im Heimspiel, der Gruß an alle die schon im Parkhaus waren. Daher für alle Fans die schon auf dem Weh nach Hause waren anbei ein Foto.

Pizzaro 4:0 gegen Freiburg 15.2.2014

Des mog i !
3