Zwei Gesichter des FC Bayern

Bei dem 5:2 Sieg gegen Werder Bremen haben wir in der Allianz Arena die zwei Gesichter der FC Bayern bewundern können. Die erste Halbzeit ging mit einer miesen Leistung 1:2 verloren und die zweite Halbzeit wurde mit einer grandiosen Leistung 4:0 gewonnen.

Zunächst konnten wir in den ersten Minuten des Spiels einen engagierten FC Bayern bewundern. Doch dann kam nach einem Ballverlust ein Konter von Bremen, der zum plötzlichen 0:1 führte. Die Bayern ließen sich zunächst nicht beirren und kamen durch Ribéry zum Ausgleich. Doch die Mannschaft war bei Ballverlusten weiter fahrlässig im unterbinden von Kontern. So kam dann auch nach knapp einer halben Stunde und dem zweiten Konter das 1:2. Unsere Bayern wussten danach nicht wirklich wie sie agieren sollten und spielten sich in der ersten Hälfte keine weitere Chance heraus. Das war schon zum Teil unterirdisch schlecht und wirkte verkrampft und hilflos.

In der zweiten Hälfte kam zunächst Lahm neu ins Spiel auf der Rechtsverteidiger Position. Damit war der Grundstein für eine tolle zweite Hälfte gelegt. Bayern konnte zwischen der 53 und 61. Minute durch zweimal Pizarro und Schweinsteiger das Spiel komplett drehen. Wir haben Tempofußball vom feinsten bewundern. Schnelles Kombinationsspiel brachte die Abwehr von Bremen aus dem Rhythmus und nach der Einwechslung von Robben und seinem Tor nach 10 Sekunden war das Spiel durch.

Mal sehen was für ein Gesicht wir am Dienstag gegen Real zu sehen bekommen und ob es dann für das Finale in Lissabon reicht.

Des mog i !
1

Meisterstück in Berlin

Die Bayern haben ihr Meisterstück in Berlin mit einem 3:1 Sieg vollbracht. Somit konnten unsere Bayern am 27. Spieltag der Liga die früheste Meisterschaft aller Zeiten eintüten. Auf dem Weg zum 24. Titel haben die Bayern von Anfang an klar gemacht, dass es nicht zu einem Betriebsunfall kommen wird. Schon nach fünf Minuten stand es 1:0 durch Kroos, der nach Vorarbeit von Müller den Berliner Torwart aus acht Metern tunnelte. Keine zehn Minuten später erhöhten die Bayern auf 2:0 durch Götze nach einer gefühlvollen Flanke von Schweinsteiger. Ab da ließen es die Jungs um Lahm herum den Ball laufen und hatten in der ersten Hälfte über 80% Ballbesitz.

In der zweiten Hälfte ging das so weiter wie es in der ersten aufgehört hat. Dass die Berliner auch mal den Ball hatten zeigte sich Mitte der zweiten Halbzeit. Da bekam ein Stürmer der Berliner im Münchner Strafraum den Ball und nutzte die einmalige Gelegenheit nach, einer Berührung durch Rafinha, zum doppelt eingesprungenen Rittberger. Dem Schiri gefiel es und er zeigte auf den Elfmeterpunkt. So stand es aus dem berühmten Nichts 1:2! Die Bayern wären aber nicht der Deutsche Meister wenn sie darauf keine Antwort hätten. Und so erhöhten sie nach einer feinen Vorarbeit von Götze zehn Minuten vor Schluss durch Ribéry auf 3:1. Damit war das Spiel durch und Feierlichkeiten zur Meisterschaft konnten beginnen.

Des mog i !
1

Einzug ins Viertelfinale der CL perfekt

Mit einem 1:1 gegen Arsenal  London haben die Bayern den Einzug ins Viertelfinale der CL perfekt gemacht. Somit ist ist unseren Bayern die Wiederholung des Erfolgs aus dem letzten Jahr wieder geglückt. Mit dem 2:0 aus dem Hinspiel hatten die Bayern einen guten Vorsprung herausgespielt und konnten im Rückspiel in der Allianz Arena den Gegner aus London kontrollieren. Das taten sie auch diesmal und spielten nicht bedingungslos auf Angriff. So war auch der Verlauf der ersten Halbzeit wenig spektakulär.

In der weiten Hälfte zogen unsere Bayern die Zügel an und konnten nach toller Vorarbeit von Ribéry 1:0 durch Schweinsteiger in Führung gehen. Der Gegner war eigentlich schon platt da kommen die Londoner nach einer unfairen Aktion aus dem Nichts zum 1.1. So stand es auch noch in der Nachspielzeit bis die Bayern einen Elfmeter bekamen. Leider schoss Müller nicht platziert genug und er Ball blieb nach der Abwehr durch den Torwart auf der Linie liegen und konnte durch Arsenal geklärt werden.

Bleibt noch eine Anmerkung. Da spielte ein ehemaliger Spieler des FC Bayern im Sturm von Arsenal und schoss ein Tor indem er seinen Nationalmannschaftskäpitän zu Boden stieß und dann noch den auf den Schiedsrichter-Pfiff wartenden Nationalmannschaftstorwart den Ball einfach über den Kopf ins Tor schoss. Ich möchte gerne wissen wie die sich beim nächsten Treffen in der Nationalmannschaft begegnen und noch mehr würde mich interessieren, wie die drei zusammen in Brasilien ein Team bilden möchten dass Weltmeister wird?!?!? Ich möchte heute schon fast drauf wetten dass Lukas P. nicht für die WM in Brasilien nominiert wird.

Des mog i !
2