2:0 Sieg auf dem Kartoffelacker in Nürnberg

Mit einem 2:0 Sieg auf dem Kartoffelacker in Nürnberg haben unsere Bayern ihre Siegesserie fortgesetzt. Die letzte Auswärtsniederlage im April 2012 haben wir noch in Dortmund live miterlebt. Die Vroni, die heute Geburtstag hat, der Dennis und der Klaus waren vom CSB mit dabei als die Bayern in Dortmund unglücklich verloren haben. Seit diesem Zeitpunkt versuchen es alle Mannschaften in der Bundesliga immer wieder – mit allen Mitteln -unser Team daheim zu besiegen. Dabei gibt es drei Strategien:

  1. Übertrieben Härte – besonders beliebt hart auf die Bayernspieler zulaufen und wenn diese die den Ball knapp spielen den Fuß drauf halten.
  2. Schnelles Pressing in den ersten Minuten – das wird gerne gemacht solange die Spieler noch frisch sind – ist die fairste Methode doch seit dem CL Endspiel in London wissen das die Bayern auch und in der zweiten Halbzeit kommt der Einbruch der Gegner.
  3. Den eigenen Platz in einen Kartoffelacker verwandeln – der Rasen muss stumpf sein und darf auf keine Fall gewässert werden, so wie das die Bayern vor dem Spiel in der Allianz Arena machen. Vorteil die Pässe der Bayern kommen öfter nicht an. Der Nachteil ist große Verletzungsgefahr für die Spieler.

Die Nürnberger haben es am Samstag ganz offensichtlich mit 2. und 3. versucht und 1. nicht ausgelassen. Leider ging der Schuss nach hinten los. Die Chancen in den ersten Minuten der Nürnberger wurden nicht genutzt und verletzt haben sich zwei der eigenen Spieler auf dem katastrophalen Rasen in Nürnberg. Mit dem ersten Angriff Mitte der ersten Halbzeit konnten die Bayern das 1:0 durch Mandzukic machen. Damit war das Spiel im Griff und gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit haben die Bayern das 2:0 durch Lahm gemacht. Damit war das Spiel durch, zumal die Nürnberger ihrem Sturmlauf in den ersten Minuten Tribut zollen mussten. Sie konnten einfach nicht mehr zulegen. Von unseren Spieler hat sich Gott sei Dank keiner verletzt.

Das Spiel habe ich in Würzburg in der Pinocchio-Sportsbar angeschaut. Liegt in der Nähe vom Bahnhof und ist für jeden Bayernfan ein muss wenn man in Würzburg Fußball schauen will.

Des mog i !
4

Bayern Heimsieg im bayerischen Derby

Im bayerischen Derby gegen Nürnberg kamen unsere Bayern zu einem hochverdienten 2:0 Heimsieg. Im Gegensatz zur Vorwoche in Frankfurt ließ Pep Guardiola drei Positionen im Mittelfeld neu besetzen. Somit kamen Thiago und Götze zu Ihren ersten Starteinsätzen beim FC Bayern. Leider merkte man dem Team die Umstellungen an und so griff nicht wie gewohnt ein Rad ins andere. Zwar lag gegen die Franken in der ersten Halbzeit die Ballbesitzzeit bei knapp 80% bloß nutzen die Nürnberger ihre zwanzig Prozent zu einem fulminanten Lattentreffer nach gut 20 Minuten. Bei den Bayern war weiter nichts als Ballgeschiebe und teilweise unnötige Ballverluste im Mittelfeld zu sehen. Und dann war da noch ein verschossener Elfmeter von Alba nach etwas mehr als einer halben Stunde. Mit einer überschaubaren Leistung der Bayern und auch der Schiedsrichter wurden dann die Teams mit entsprechenden Reaktionen der Zuschauer in die Halbzeitpause entlassen.

Sieg im bayerischen Derby durch starke zweite Halbzeit

In der zweiten Halbzeit begannen dann die Bayern mit mehr Engagement. Von den Nürnbergern war leider gar nichts mehr zu sehen. Somit kamen die Bayern nach einer Stunde Spielzeit zu Chancen durch Mandzukic und Götze, die durch den Torwart der Franken pariert wurden. Erst die Einwechslung von Müller und Kroos brachten dann die entscheidenden Impulse für das Bayernspiel. So passieret eine flache Hereingabe von Alaba noch Freund und Feind aber der Ball kam zu Lahm und der brachte eine passgenaue Flanke auf den Kopf von Ribery der aus acht Metern zum 1:0 einköpfte. Kurz danach hatte Robben seinen großen Auftritt. Er drang links in den Strafraum ein um kurvte zwei Nürnberger schoss dem Torwart durch die Hosenträger gegen den Innenpfosten prallte gegen den andern Innenpfosten und dann ins Tor – 2:0! Damit war das Spiel im bayrischen Derby natürlich entschieden. Bayern wollte jetzt noch mehr und musste auch mehr machen, denn sie wussten um die Siege und kannten die Tordifferenzen der härtesten Konkurrenten im Kampf um die Tabellenspitze in der Bundesliga. Doch mehr wie gute Chancen von Müller und einem Pfostenschuss von Shaqiri sprang leider nicht heraus. Und somit ergab sich die Kuriosität, dass Bayern mit einem Sieg einen Tabellenplatz nach unten auf den dritten Rang rutschte.

Des mog i !
5

Sieg im Derby gegen Nürnberg

Nach der gewonnen Meisterschaft und vor dem CL Halbfinale gegen Barcelona, scheint ein Spiel gegen den Tabellenzehnten der Bundesliga keine so große Bedeutung zu haben. Aber für uns Bayernfans ist ein Sieg gegen die Lebkuchenpreußen aus Nürnberg immer eine Genugtuung. Umso schöner war es, dass auch unsere Bayern das so gesehen haben. Mit einer stark veränderten Mannschaft im Vergleich zum CL Spiel in Turin hat der FC Bayern sofort in der ersten halben Stunde alles klar gemacht. Durch Tore von Boateng nach einer Ecke, einem stark raus gespielten Treffer von Gomez und einem Treffer ins kurze Eck von Rafinha war die Messe gegen den FCN gleich in der ersten Halbzeit gelesen.

Das junge Team um den starken Kapitän Ribery hat dann in der zweiten Halbzeit etwas abgebaut kam aber trotzdem zum 4:0 wiederum nach einer Ecke durch einen Flachschuss von Shaqiri. Zwischenzeitlich hat unser Torwart Stark einen Elfmeter gehalten und nachher auch noch zweimal Klasse reagiert bei einem Kopfball und einem Schuss jeweils aufs rechte Torwarteck. Alles in allem war es auch in der Höhe ein verdienter Sieg gegen erschreckend schwache Nürnberger. Mit dem 4:0 gegen Nürnberg hat der FC Bayern alle 12 Spiele der Rückrunde gewonnen, was ein neuer Bundesligarekord ist.

Des mog i !
2