Bayern siegt in Mainz

Bayern siegt in Mainz mit 2:0 und steht somit kurz vor der 24. Meisterschaft. In einem sehr intensiven und hochklassigen Fußballspiel haben unsere Bayern in Mainz die Oberhand behalten. Das war der 18. Sieg in Folge und das 51. Spiel ohne Niederlage in der Bundesliga. Neben den ganzen Rekorden ist schon zu erkennen, dass sich die Bayern Spieltag für Spieltag akribisch auf die Gegner vorbereiten und nicht sehr über z.B. hohes Pressing, wie es die Mainzer über fast 60 Minuten gespielt haben, überrascht sind. Es gab wohl auch das Ziel – nach fünf Partien mit jeweils einem Gegentreffer – mal wieder zu Null zu spielen. In der ersten Halbzeit war dann das Spiel, trotz Überlegenheit und mehr Ballbesitz für die Bayern, ausgleichen an Torchancen.

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag für Mainz. Schon drei Minuten nach Wiederanpfiff schossen diese gegen die Latte von Manuel Neuers bewachtem Tor. Das war wie ein Weckruf. Die Bayern spielten schneller wurden dominanter und Mainz reagierte mit einem dritten Innenverteidiger. Gegen diese Fünferkette waren hohe Flanken mit einem Stürmer sinnlos. Also wechselte Pep Guardiola eine Viertelstunde vor dem Schlußpfiff Mandzukic, Müller und dann auch Robben aus und den Sieg in Form von wendigen flinken Spielern ein. In der 82. Minute kam ein langer Ball auf die rechte Seite zum eingewechselten Pizarro, der den Ball auf den eingewechselten Shaqiri ablegte und dieser wiederum eine Flanke zu Schweinsteiger spielte, der nur noch einzuköpfen brauchte. Vier Minuten später legte Ribéry zum eingewechselten Götze auf, der zum 2:0 einschoss. Damit war eine sehr intensive Partie für Bayern entschieden. Nun braucht es nur noch einen Sieg um die Meisterschaft wirklich perfekt zu machen. Das könnte schon am Dienstag in Berlin der Fall sein.

Des mog i !
1

Heimsieg gegen Mainz

Mit einem 4:1 Heimsieg gegen Mainz haben sich unsere Bayern die Tabellenführung behauptet. Nach der zweiwöchigen Länderspielpause haben die Bayern in der ersten Halbzeit überhaupt nicht zu ihrem Spiel gefunden. Das lag auch daran, dass nach dem kurzfristigen Ausfall von Ribéry auch noch der spät aus Island zurückgekehrte Alba durch Contento ersetzt wurde. Somit war dem Spiel der Bayern die starke linke Seite abhanden gekommen. Robben und auch Müller waren bemüht Struktur ins Angriffsspiel zu bekommen aber gegen die Fünferkette von Mainz war kein durchkommen. Dann verletzte sich auch noch Dante nach eine halben Stunde. Alaba rückte auf die linke Verteidiger Position und Contento auf die Innenverteidiger Posten. Keine fünf Minuten später stand es nach einem langen Ball von Mainz und einem Fehler von Boateng 1:0 für die Gäste. So gingen die Mannschaften in die Pause ohne dass Bayern eine wirklich gute Torchance hatte.

In der zweiten Halbzeit musste sich was ändern. Pep Guardiola reagierte und nahm Rafinha raus stellte Lahm vom Mittelfeld auf den rechten Verteidiger Posten, brachte Götze ins Mittelfeld. Die Maßnahmen wirkten Wunder und Götze bediente nach drei Minuten Robben der perfekt zum Ausgleich abschloss. Keine zwei Minuten später stand es durch Müller 2:1 für Bayern nach einer wunderbaren Kombination über Götze und Robben. Danach kamen die Bayern zu ihrem Spiel ließen den Ball und Gegner laufen und hatten zwangsläufig immer wieder Chancen. Das 3:1 fiel nach einer super Hereingabe von Götze durch Mandzukic und das 4:1 durch einen von Müller verwandelten Foulelfmeter 10 Minuten vor Schluss. Damit war das Spiel gedreht und Bayern der verdiente Sieger.

Am Mittwoch geht es dann schon weiter mit dem Champions League Heimspiel gegen Pilsen. Wir können nur hoffen, dass sich das Lazarett von Bayern allmählich lichtet. Denn neben dem jetzt neu verletzten Dante und Ribéry fehlen mit Badstuber, Thiago, Martinez und Shaqiri weitere Stützen des Teams. Nur eines haben die Bayern im Gegensatz zu den Kollegen aus dem Ruhrpott nicht gemacht: GEJAMMERT!

Des mog i !
3

Die DREI steht

Im dritten Spiel der Rückrunde gab es für unsere Bayern drei Punkte für den dritten Sieg in Folge mit 3:0 in Mainz. Dabei gab es zunächst in der ersten Halbzeit beim selbsternannten Karnevalsverein der Bundesliga nicht viel zu lachen. Mit aggressiven Spiel – wie die Bayerngegener sagen würde – mit übertrieben Härte wie ich das ausdrücken würde – haben die Mainzer den Bayern in den ersten 40 Minuten das Fußballspielen so richtig vermiest. Und so kamen die Mainzer auch zu Chancen und hätten auch 1:0 in Führung gehen können. Doch hätt I, dat I, war I schießt keine Tore. Und so kam es wie es in dieser Saison immer kam. Die Bayern nutzen nach einem Abschlag von Neuer, einer Kopfballverlängerung von Mandzukic auf Kroos und der mit einem Weltklassepass auf Müller die erste Gelegenheit und waren auf einmal 1:0 vorne.

Kurz nach der Pause haben die Bayern gezeigt, dass sie wirklich gepflegten Kombinationsfußball vom Allerfeinsten spielen können. Das 2:0 und 3:0 durch Mandzukic waren Angriffe aus dem Lehrbuch einmal über die linke Seite und das andere Mal über die rechte Angriffsseite. So war nach knapp 60 Minuten das Spiel in Mainz entschieden. Damit steht Bayern auch schon als Gewinner des Wochenendes fest egal wie Leverkusen gegen Dortmund spielt.

Des mog i !
2