Bayern schlägt Tabellenführer 4:0

Der FC Bayern schlägt den Tabellenführer aus Paderborn in der Allianz Arena mit 4:0 und macht sich damit am 5. Spieltag der Bundesligasaison selbst zum Tabellenführer. Klingt komisch ist aber so. Nach 14 Minuten in der ersten Halbzeit war klar wo die Reise für Paderborn an diesem Abend hingeht – nach unten. Da führten unsere Bayern schon 2:0 und waren auf Volldampf getrimmt. Dass es kein Schützenfest in der ersten halben Stunde wurde, ist einzig der schlechten Chancenauswertung zuzuschreiben. Götze und Lewandowski waren die Torschützen vor dem Pausenpfiff. Nach der Pause ging es dann etwas gemütlicher zur Sache obwohl die drei Blaskappelen in der Halbzeit nochmals den Bayrischen Defiliermarsch angestimmt hatten. Erst gegen Ende der Partie wurden die Paderborner etwas müde, so dass Götze und Müller auf 4:0 erhöhen konnten. Somit ist die Tabelle durch die Bayern wieder zurecht gerückt worden. Das kann gerne noch so 29 Spieltage bleiben. Langweilig finde ich das nicht zwingend.

Des mog i !
2

Sieg in Hamburg

Mit einem 4:1 Sieg in Hamburg beim dortigen Sportverein haben unsere Bayern die Bundesligasaison in fremden Stadien erfolgreich beendet. Damit konnten auch die Mitabstiegskonkurrenten des HSV aufatmen, denn nach dem peinlichen 0:4 gegen Real haben schon einige Teams befürchtet die Bayern könnten sich hängen lassen. Taten sie aber nicht. Mit einer soliden Leistung und dem 1:0 durch Götze vor der Pause war der Grundstein zum Auswärtssieg gelegt.

In der zweiten Halbzeit wurde aus der Dominanz auch Überlegenheit und dann auch Torgefahr. So konnte unser Team schnell durch Müller und Götze auf 3:0 erhöhen. Leider konnten sie auch diesmal nicht den Gegentreffer verhindern bevor der eingewechselte Pizarro den letzten und zugleich den schönsten Auswärtstreffer der Saison per Fallrückzieher erzielte. Dieses Tor hat auch den Treffer von Thiago gegen Stuttgart übertroffen. Alles in allem haben die Bayern eine überragende Auswärtssaison gespielt. Dazu gratulieren wir!

Des mog i !
2

FC Bayern zum dritten Mal in Folge im DFB-Pokal Endspiel

Nach einem 5:1 Heimsieg gegen Kaiserslautern steht der FC Bayern zum dritten Mal in Folge im DFB-Pokal Endspiel. Damit kommt es am 17. Mai zum Duell mit dem Ballspielverein aus Dortmund und zum dritten Endspiel in Berlin seit 2008!

Was nach den Toren von Schweinsteiger, Kroos, Müller, Mandzukic und Götze nach einem souveränen Sieg ausschaut war nach dem 3:1 Zwischenstand gar nicht so überlegen. Unseren Bayern ist einfach anzusehen, dass der Zug oder Wille und der Rhythmus fehlt. Da gibt es im Spiel 10 – 15 Minuten Zauberfußball vom Feinsten und dann kommen wieder 20 Minuten zum davonlaufen. Für uns als Zuschauer im Stadion ist es sehr komisch, wenn das eigene Team 5:1 gewinnt ins Finale nach Berlin einzieht aber irgendwie das Gefühl zurückbleibt: ” Das kann es doch jetzt nicht gewesen sein”. Mein Eindruck ist, dass das Team keine 100% mehr gibt, weil gerade in der Rückrunde zu oft schon 95% gereicht haben. Dies war auch gegen Kaiserslautern so. Nur gegen Augsburg oder Dortmund reicht das dann nicht mehr. Dies hat Matthias Sammer auch gestern nach dem Spiel angemahnt – hoffentlich dringen seine Worte durch und kommen diesmal nicht zu spät!

Ich befürchte leider nur, dass das Team um Philipp Lahm es nicht schafft von 95% auf 100% zu kommen. Denn gegen Real am 23. April reicht eine Leistungssteigerung um ein oder zwei Prozent – was auf diesem Niveau schon eine sehr gute Steigerung ist – nicht.

Des mog i !
1